Aktuelle Pressemitteilungen Schleswig-Holstein

Positiver Jahresabschluss 2016: AOK NORDWEST bleibt weiter auf Wachstumskurs

(20.6.2017) Kiel. Mit einem positiven Rechnungsergebnis in Höhe von 32,3 Millionen Euro schließt die AOK NORDWEST das vergangene Geschäftsjahr 2016 ab. Das stellte heute der Verwaltungsrat in seiner heutigen Sitzung fest. Außerdem wächst die AOK weiter. Mehr als rund 67.000 neue Versicherte entschieden sich im vergangenen Jahr für den Marktführer in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein.

Wieder mehr Geburten in Schleswig-Holstein: Fast jedes zweite Baby per Kaiserschnitt geboren

(13.6.2017) Kiel. In Schleswig-Holstein kommen wieder mehr Kinder auf die Welt. Allein bei den Versicherten der AOK NORDWEST wurden im vergangenen Jahr 5.800 Babys in Kliniken geboren. Das waren über 13 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor (5.119 Geburten). Allerdings ist auffällig, dass fast jedes zweite Kind per Kaiserschnitt zur Welt kommt.

Gemeinsames Engagement bei Gesundheits- und Präventionsprojekten: AOK NORDWEST bleibt ‚Offizieller Gesundheitspartner des THW Kiel‘

(7.6.2017) Kiel. Die AOK NORDWEST bleibt auch für die nächsten zwei Jahre ‚Offizieller Gesundheitspartner des THW Kiel‘. Das gaben beide Partner heute in Kiel bekannt. Auch in Zukunft werden sich die AOK als größte gesetzliche Krankenkasse in Schleswig-Holstein und der amtierende Handball-Pokalsieger THW gemeinsam für die Gesundheit von Kindern, Jugendlichen, Familien und auch Arbeitnehmern in Schleswig-Holstein stark machen.

Bilanz der Grippesaison 2016/2017 in Schleswig-Holstein: Deutlich mehr gemeldete Fälle als im Vorjahr

(26.5.2017) Kiel. Die letzte Grippesaison hat Schleswig-Holstein schwer getroffen. Im Zeitraum von Anfang Oktober 2016 bis Ende April 2017 wurden insgesamt 2.288 Influenza-Infektionen gemeldet. Das waren 46,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit.

Arzneimittel-Ausgaben in Schleswig-Holstein weiter gestiegen: Ärzte verordneten in 2016 Medikamente für mehr als 1,25 Milliarden Euro. AOK-Chef kritisiert Mondpreise bei neuen Arzneimitteln

(24.5.2017) Kiel. In Schleswig-Holstein sind die Ausgaben für Arzneimittel weiter gestiegen: Im vergangenen Jahr verordneten die niedergelassenen Ärzte im Land für die rund 2,4 Millionen gesetzlich Versicherten Medikamente im Wert von 1,25 Milliarden Euro. Das ist ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr von 40 Millionen Euro (3,5 Prozent). Insgesamt wurden 25,6 Millionen Arzneimittel-Packungen verordnet. Dies teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis der aktuellen Statistiken des GKV-Spitzenverbandes mit.