Aktuelle Pressemitteilungen Schleswig-Holstein

Wenn der Nachwuchs krank ist: Meist übernehmen Mütter in Schleswig-Holstein die Pflege ihres kranken Kindes

Kiel (21.02.2018). In Schleswig-Holstein übernehmen meist die Mütter die Pflege ihres erkrankten Kindes. Nach einer aktuellen Auswertung der AOK NORDWEST erhielten im vergangenen Jahr über 7.500 Mütter Kinderpflege-Krankengeld. Deren Anteil liegt damit bei mehr als 78 Prozent aller Fälle. Dagegen übernahm etwa jeder fünfte Vater die Pflege des Kindes.

Einigung auf Landesbasisfallwert: Neue Krankenhausentgelte für 2018 in Schleswig-Holstein

(2.2.2018) Kiel. Die Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein (KGSH) und die Verbände der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung haben sich auf den Landesbasisfallwert für 2018 verständigt. Dieser für die Abrechnung der Krankenhausleistungen maßgebliche Wert ist in Höhe von 3.439 Euro vereinbart worden.

Krankenhausbehandlungen in Schleswig-Holstein: Hautkrebsfälle weiter gestiegen

(31.1.2018) Kiel. Die Anzahl der Krankenhausbehandlungen mit der Diagnose Hautkrebs ist in Schleswig-Holstein weiter gestiegen. So wurden im Jahr 2016 insgesamt 2.669 Patienten in Kliniken stationär behandelt. Das sind 3,5 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor (2.578). Dies teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Daten des Statistischen Bundesamtes mit.

Neues Projekt Elektronische Arztvisite (elVi) in Pflegeheimen vorgestellt: Der Doktor kommt jetzt online

(15.1.2018) Kiel/Bad Segeberg. In dieser Woche (17./18. Januar) werden in Kiel zum Kongress „Vernetze Gesundheit“ wieder rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet. In zahlreichen Vorträgen, Workshops und Diskussionsforen geht es vorrangig um Versorgungsfragen und innovative telemedizinische Projekte. Gastgeber Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg stellte heute in Kiel ein solches Projekt mit den Initiatoren von AOK NORDWEST und Kassenärztlicher Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) in Zusammenarbeit mit Praxisnetz Herzogtum-Lauenburg vor: die elektronische Visite (elVi) in Pflegeheimen.

Physiotherapie bei Heilmittelverordnungen ganz vorn: Frauen häufiger in Behandlung als Männer

(19.12.2017) Kiel. Physiotherapie ist in Schleswig-Holstein die mit Abstand am häufigsten verordnete Heilmitteltherapie. Das zeigt der Heilmittelbericht 2017 des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Von den insgesamt über 1,6 Millionen Verordnungen für gesetzlich Krankenversicherte im vergangenen Jahr entfielen 84,7 Prozent auf Physiotherapie. Mit großem Abstand folgten Ergotherapie (7,4 Prozent), Sprachtherapie (5,1 Prozent) und podologische Behandlungen (2,8 Prozent).