Aktuelle Pressemitteilungen Schleswig-Holstein

AOK-Chef Ackermann begrüßt Beschluss der Ärztekammer Schleswig-Holstein zur Lockerung des Fernbehandlungsverbots

Kiel (19. April 2018). Die AOK NORDWEST begrüßt den aktuellen Beschluss der Ärztekammer Schleswig-Holstein, das Fernbehandlungsverbot aufzulockern. Durch eine entsprechende Änderung der Berufsordnung dürfen Ärzte ihre Patienten im nördlichsten Bundesland künftig auch ohne persönlichen Kontakt telefonisch beraten, wenn dieses medizinisch vertretbar ist.

Arzneimittel-Ausgaben in Schleswig-Holstein weiter gestiegen: Ärzte verordneten in 2017 Medikamente für fast 1,3 Milliarden Euro

Kiel (18. April 2018). In Schleswig-Holstein sind die Ausgaben für Arzneimittel weiter gestiegen: Im vergangenen Jahr verordneten die niedergelassenen Ärzte im Land für die rund 2,4 Millionen gesetzlich Versicherten Medikamente im Wert von fast 1,3 Milliarden Euro. Das ist ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr von über 47 Millionen Euro (3,8 Prozent). Dies teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis der aktuellen Statistiken des GKV-Spitzenverbandes mit. „Der Trend bei den neuen patentgeschützten Arzneimitteln geht zu verkürzten Zulassungsverfahren und immer höheren Preisen“, sagt AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann.

Abrechnungsbetrug und Korruption im Gesundheitswesen in Schleswig-Holstein: AOK-Ermittlerteam deckt über 1.100 Fälle auf

Kiel (28. März 2018). Die AOK NORDWEST setzt den Kampf gegen Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen konsequent fort. Aktuell verfolgt das Ermittlungsteam der Krankenkasse 1.110 Fälle aus allen Bereichen des Gesundheitswesens. Allein in den vergangenen zwei Jahren holten die Spezialisten Gelder in Höhe von über 3,5 Millionen Euro zurück. „Die meisten Leistungserbringer rechnen korrekt ab. Aber schon einige wenige schwarze Schafe können ein schlechtes Licht auf den gesamten Leistungsbereich werfen“, sagt Rechtsanwalt Dr. Jürgen Mosler, Leiter des Stabsbereichs Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen bei der AOK NORDWEST bei der Vorstellung seines Tätigkeitsbericht 2016/2017.

Für die barrierefreie Gestaltung des Wohnumfeldes: AOK-Pflegekasse zahlte 2017 in Schleswig-Holstein mehr als 3,2 Millionen Euro

Kiel (21. März 2018). Die Ausgaben für Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes sind im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein deutlich gestiegen. Nach einer aktuellen Auswertung zahlte allein die AOK NORDWEST als größte gesetzliche Pflegekasse im Land mehr als 3,2 Millionen Euro an ihre Versicherten für die barrierefreie Umgestaltung ihrer Wohnung. Das waren fast zehn Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor.

Wechsel im Vorstand der AOK NORDWEST

Kiel (15. März 2018). Wechsel im Vorstand der AOK NORDWEST: Horst-Peter Hogrebe (52) aus Bestwig und Frank-Olaf Kassau (59) aus Gütersloh wurden heute zu neuen Vorstandsbevollmächtigten bestellt. Hogrebe verantwortet den Unternehmensbereich Informationstechnik, Innovation und Unternehmensentwicklung, Kassau den Bereich Serviceleistungen.