Aktuelle Pressemitteilungen Schleswig-Holstein

AOK-Auswertung für Schleswig-Holstein: Krankenstand im ersten Halbjahr 2017 unverändert

(20.9.2017) Kiel. Der Krankenstand bei den über 260.000 versicherten Arbeitnehmern der AOK NORDWEST in Schleswig-Holstein ist im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres unverändert bei 5,6 Prozent geblieben. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der Krankenkasse hervor. Danach fehlte jeder AOK-versicherte Erwerbstätige in Schleswig-Holstein im Durchschnitt 10,1 Tage.

Brustkrebsfrüherkennung kann Leben retten: Zehn Jahre Mammographie-Screening in Schleswig-Holstein

(14.9.2017) Lübeck. Das Mammographie-Screening in Schleswig-Holstein feiert in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum. Seit dem Start des Programms im Mai 2007 wurden rund 850.000 Früherkennungsuntersuchungen auf Brustkrebs durchgeführt. Dabei wurden bei etwa 6.200 Frauen Karzinome entdeckt – in den meisten Fällen in einem frühen Stadium und daher mit guten Heilungschancen für die Frauen.

Zahl der Organspender in Schleswig-Holstein weiter auf niedrigem Niveau. AOK NORDWEST startet landesweite Informationskampagne

(12.9.2017) Kiel. Die Zahl der Organspender in Schleswig-Holstein ist weiterhin auf einem eher niedrigen Niveau. Das teilte heute die AOK NORDWEST mit. So zählte die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) von Januar bis Juli 2017 lediglich zwölf Organspender. In den Vorjahren lag die Zahl der Spender in diesem Zeitraum zwischen acht und 14. Die erhoffte Trendwende ist laut DSO bislang nicht erkennbar. Diese Entwicklung nimmt die AOK NORDWEST zum Anlass, die Bevölkerung über das Thema Organspende erneut umfassend zu informieren und startet in diesen Tagen eine landesweite Kampagne.

AOK warnt zum Schulstart vor Sehschwächen bei Schulanfängern: Jeder zehnte Grundschüler trägt bereits eine Brille

(30.8.2017) Kiel. Rechtzeitig zum Schulstart in Schleswig-Holstein appelliert die AOK NORDWEST an alle Eltern im Land, unbedingt die Sehstärke ihrer Kinder im Auge zu behalten. „Schlecht sehen tut nicht weh. Wenn die neuen Erstklässler Bilder oder Buchstaben nur schlecht erkennen, sollten Eltern mit ihrem Kind unbedingt einen Augenarzt aufsuchen“, rät AOK-Vorstandschef Tom Ackermann.

Krankenhauseinweisungen in Schleswig-Holstein: Kreislauferkrankungen weiterhin häufigste Ursache

(24.8.2017) Kiel. Kreislauferkrankungen sind nach wie vor die häufigste Ursache für einen Krankenhausaufenthalt in Schleswig-Holstein. Mehr als 31.000 Mal wurden AOK-Versicherte deshalb im vergangenen Jahr in eine Klinik eingewiesen. Dies teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Auswertungen mit.