Aktuelle Pressemitteilungen Westfalen-Lippe

KVWL und AOK NORDWEST setzen Erfolgsprojekt „elVi“ gemeinsam fort: Elektronische Arztvisite in Pflegeheimen wird ausgerollt

(27.6.2017) Dortmund. Die Elektronische Arztvisite (elVi) in Pflegeheimen soll nach einer erfolgreichen Testphase in Bünde (OWL) ab 1. Juli nun auch sukzessive auf andere Praxisnetzregionen in Westfalen-Lippe ausgeweitet werden. Der entsprechende Vertrag dazu wurde heute von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und der AOK NORDWEST in Dortmund unterzeichnet.

Positiver Jahresabschluss 2016: AOK NORDWEST bleibt weiter auf Wachstumskurs

(20.6.2017) Dortmund. Mit einem positiven Rechnungsergebnis in Höhe von 32,3 Millionen Euro schließt die AOK NORDWEST das vergangene Geschäftsjahr 2016 ab. Das stellte heute der Verwaltungsrat in seiner Sitzung in Dortmund fest. Außerdem wächst die AOK weiter. Mehr als rund 67.000 neue Versicherte entschieden sich im vergangenen Jahr für den Marktführer in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein.

Wieder mehr Geburten in Westfalen-Lippe: Fast jedes zweite Baby per Kaiserschnitt geboren

(13.6.2017) Dortmund. In Westfalen-Lippe kommen wieder mehr Kinder auf die Welt. Allein bei den Versicherten der AOK NORDWEST wurden im vergangenen Jahr über 24.300 Babys in Kliniken geboren. Das waren über 8,5 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor (22.424 Geburten). Allerdings ist auffällig, dass fast jedes zweite Kind per Kaiserschnitt zur Welt kommt.

Neuer Teilnehmerrekord beim AOK-Firmenlauf: Mehr als 3.000 Dortmunder liefen für die eigene Firma und den guten Zweck

(9.6.2017) Dortmund. Der AOK-Firmenlauf ist ein sportliches Großereignis für Dortmund und wird immer beliebter: Das wurde bei der neunten Auflage der Veranstaltung deutlich. Mehr als 3.000 Läuferinnen und Läufer aus über 220 Betrieben gingen auf die 6,7 Kilometer lange Strecke entlang des PHOENIX-Sees. Das ist neuer Rekord.

Bilanz der Grippesaison 2016/2017 in Westfalen-Lippe: Deutlich mehr gemeldete Fälle als im Vorjahr

(26.5.2017) Dortmund. Die letzte Grippesaison hat Westfalen-Lippe schwer getroffen. Im Zeitraum von Anfang Oktober 2016 bis Ende April 2017 wurden insgesamt 4.509 Influenza-Infektionen gemeldet. Das waren 39,04 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit.