Aktuelle Pressemitteilungen Westfalen-Lippe

Wenn der Nachwuchs krank ist: Meist übernehmen Mütter in Westfalen-Lippe die Pflege ihres kranken Kindes

Dortmund (21.02.2018). In Westfalen-Lippe übernehmen meist die Mütter die Pflege ihres erkrankten Kindes. Nach einer aktuellen Auswertung der AOK NORDWEST erhielten im vergangenen Jahr über 24.500 Mütter Kinderpflege-Krankengeld. Deren Anteil liegt damit bei fast 80 Prozent aller Fälle. Dagegen übernahm nur etwa jeder fünfte Vater die Pflege des Kindes.

AOK NORDWEST und FOM Hochschule schließen Kooperationsvertrag: Duales Studium für Schulabgänger gestartet

(9.2.2018) Dortmund. Erstmalig bietet die AOK NORDWEST im Einstellungsjahr 2018 ein Duales Studium über sieben Semester mit dem international anerkannten Abschluss Bachelor of Arts (B. A.) an. Dazu wurde jetzt im AOK-Bildungszentrum in Dortmund der Kooperationsvertrag zwischen der AOK und der FOM - Hochschule unterzeichnet.

Krankenhausbehandlungen in NRW: Hautkrebsfälle weiter gestiegen

(31.1.2018) Dortmund. Die Anzahl der Krankenhausbehandlungen mit der Diagnose Hautkrebs ist in Nordrhein-Westfalen weiter gestiegen. So wurden im Jahr 2016 insgesamt 24.032 Patienten in Kliniken stationär behandelt. Das sind 2,4 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor (23.463). Dies teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Daten des Statistischen Bundesamtes mit.

Physiotherapie bei Heilmittelverordnungen ganz vorn: Frauen häufiger in Behandlung als Männer

(19.12.2017) Dortmund. Physiotherapie ist in Westfalen-Lippe die mit Abstand am häufigsten verordnete Heilmitteltherapie. Das zeigt der Heilmittelbericht 2017 des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Von den insgesamt fast 3,3 Millionen Verordnungen für gesetzlich Krankenversicherte im vergangenen Jahr entfielen 77,1 Prozent auf Physiotherapie. Mit großem Abstand folgten Ergotherapie (9,1 Prozent), podologische Behandlungen (7,2 Prozent) und Sprachtherapie (6,6 Prozent).

Steigende Mitgliederzahlen und stabile Finanzen: AOK NORDWEST senkt Zusatzbeitrag auf 0,9 Prozent

(15.12.2017) Dortmund. Eine gute Nachricht zum Jahreswechsel für die Mitglieder der AOK NORDWEST. Zum 1. Januar 2018 senkt die Gesundheitskasse den Zusatzbeitrag um 0,2 Prozentpunkte auf 0,9 Prozent. Das beschloss heute einstimmig der AOK-Verwaltungsrat in seiner Sitzung in Dortmund.