Aktuelle Pressemitteilungen Westfalen-Lippe

Krebs-Früherkennung wird immer weniger genutzt. Inanspruchnahme bei Frauen und Männern in Westfalen-Lippe rückläufig

Dortmund (13.07.2018). Krebs ist bei Männern und Frauen in Westfalen-Lippe nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die häufigste Todesursache. Umso verwunderlicher ist es, dass das Angebot zur Krebs-Früherkennung nur so wenig genutzt wird. Dass Männer große Vorsorgemuffel sind, ist hinlänglich bekannt. In Westfalen-Lippe war im vergangenen Jahr gerade mal jeder fünfte Mann über 45 Jahren (21,8 Prozent) bei der Krebsvorsorge. In 2016 waren es noch 22,9 Prozent. Doch auch bei den Frauen ist ein kontinuierlicher Rückgang zu beobachten.

  • Dokumente
  • Bilder
AOK NORDWEST zahlt ab sofort HPV-Impfung auch für Jungen in Westfalen-Lippe - HP-Viren sind nicht nur Frauensache

Dortmund (10.07.2018). Eine Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) schützt nachweislich vor Gebärmutterhalskrebs. Aber HP-Viren sind keine reine Frauensache. Auch viele Jungen und Männer sind damit infiziert und können den Erreger nicht nur übertragen, sondern an einem HPV-bedingten Tumor erkranken. Daher wurde die Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), die bisher ausschließlich für Mädchen galt, jetzt auch auf Jungen ausgeweitet. „Diese Empfehlung haben wir zum Anlass genommen, die HPV-Impfung ab sofort für Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren zu bezahlen“, sagt AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann.

  • Dokumente
  • Bilder
Gesetzliche Krankenkassen empfehlen Impfung gegen Masern

Dortmund/ Köln (10. Juli 2018) Die gesetzlichen Krankenkassen raten, insbesondere wegen steigender Zahlen von Masern im Raum Köln den eigenen Impfschutz regelmäßig vom Arzt kontrollieren und wenn nötig vervollständigen zu lassen. Derzeit ist die Zahl der Masernfälle im Raum Köln sehr hoch. Das Gesundheitsamt der Stadt Köln hat daher zur Impfung aufgerufen. Neben dem eigenen Schutz dient eine Impfung auch dazu, Personen, die nicht geimpft werden können, wie sehr junge Säuglinge, gegen einen Ausbruch der Krankheit schützen.

  • Dokumente
Neue AOK-Familienstudie für Nordrhein-Westfalen belegt: Jede dritte Familie bewegt sich zu wenig

Dortmund (02. Juli 2018). In vielen Familien in Nordrhein-Westfalen kommt Bewegung zu kurz. Das belegt die heute veröffentlichte Umfrage des IGES-Instituts im Rahmen der ‚AOK-Familienstudie 2018‘. Danach spielt für jede dritte Familie körperliche Aktivität in der Freizeit überhaupt keine Rolle.

  • Dokumente
  • Bilder
Positiver Jahresabschluss 2017: AOK NORDWEST setzt erfolgreiche Geschäftspolitik fort

Dortmund (26. Juni 2018). Die AOK NORDWEST bleibt weiter auf Wachstumskurs: Mit einem positiven Rechnungsergebnis in Höhe von 308,7 Millionen Euro schließt sie das vergangene Geschäftsjahr 2017 ab. Das stellte heute der Verwaltungsrat in seiner Sitzung in Dortmund fest. Außerdem wächst die AOK weiter. Rund 71.000 neue Versicherte entschieden sich im vergangenen Jahr für den Marktführer in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein.

  • Dokumente
  • Bilder