Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Aktuelle Pressemitteilungen

Krebs-Früherkennung wird immer weniger genutzt. Inanspruchnahme bei Frauen und Männern in Westfalen-Lippe rückläufig

Dortmund (13.07.2018). Krebs ist bei Männern und Frauen in Westfalen-Lippe nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die häufigste Todesursache. Umso verwunderlicher ist es, dass das Angebot zur Krebs-Früherkennung nur so wenig genutzt wird. Dass Männer große Vorsorgemuffel sind, ist hinlänglich bekannt. In Westfalen-Lippe war im vergangenen Jahr gerade mal jeder fünfte Mann über 45 Jahren (21,8 Prozent) bei der Krebsvorsorge. In 2016 waren es noch 22,9 Prozent. Doch auch bei den Frauen ist ein kontinuierlicher Rückgang zu beobachten.

Krebs-Früherkennung wird immer weniger genutzt. Inanspruchnahme bei Frauen und Männern in Schleswig-Holstein rückläufig

Kiel (13.07.2018). Krebs ist bei Männern und Frauen in Schleswig-Holstein nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die häufigste Todesursache. Umso verwunderlicher ist es, dass das Angebot zur Krebs-Früherkennung nur so wenig genutzt wird. Dass Männer große Vorsorgemuffel sind, ist hinlänglich bekannt. In Schleswig-Holstein war im vergangenen Jahr nicht einmal jeder fünfte Mann über 45 Jahren (18,6 Prozent) bei der Krebsvorsorge. In 2016 waren es noch 20,0 Prozent. Doch auch bei den Frauen ist ein kontinuierlicher Rückgang zu beobachten.

AOK NORDWEST zahlt ab sofort HPV-Impfung auch für Jungen in Westfalen-Lippe - HP-Viren sind nicht nur Frauensache

Dortmund (10.07.2018). Eine Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) schützt nachweislich vor Gebärmutterhalskrebs. Aber HP-Viren sind keine reine Frauensache. Auch viele Jungen und Männer sind damit infiziert und können den Erreger nicht nur übertragen, sondern an einem HPV-bedingten Tumor erkranken. Daher wurde die Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), die bisher ausschließlich für Mädchen galt, jetzt auch auf Jungen ausgeweitet. „Diese Empfehlung haben wir zum Anlass genommen, die HPV-Impfung ab sofort für Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren zu bezahlen“, sagt AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann.

Gesetzliche Krankenkassen empfehlen Impfung gegen Masern

Dortmund/ Köln (10. Juli 2018) Die gesetzlichen Krankenkassen raten, insbesondere wegen steigender Zahlen von Masern im Raum Köln den eigenen Impfschutz regelmäßig vom Arzt kontrollieren und wenn nötig vervollständigen zu lassen. Derzeit ist die Zahl der Masernfälle im Raum Köln sehr hoch. Das Gesundheitsamt der Stadt Köln hat daher zur Impfung aufgerufen. Neben dem eigenen Schutz dient eine Impfung auch dazu, Personen, die nicht geimpft werden können, wie sehr junge Säuglinge, gegen einen Ausbruch der Krankheit schützen.

AOK NORDWEST zahlt ab sofort HPV-Impfung auch für Jungen in Schleswig-Holstein - HP-Viren sind nicht nur Frauensache

Kiel (10.07.2018). Eine Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) schützt nachweislich vor Gebärmutterhalskrebs. Aber HP-Viren sind keine reine Frauensache. Auch viele Jungen und Männer sind damit infiziert und können den Erreger nicht nur übertragen, sondern an einem HPV-bedingten Tumor erkranken. Daher wurde die Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), die bisher ausschließlich für Mädchen galt, jetzt auch auf Jungen ausgeweitet. „Diese Empfehlung haben wir zum Anlass genommen, die HPV-Impfung ab sofort für Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren zu bezahlen“, sagt AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann.

Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Medizinische Informationen am Telefon: Clarimedis
Beschwerde-Hotline