Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Aktuelle Pressemitteilungen

AOK NORDWEST rät weiterhin zur Impfung: Weniger Windpocken-Fälle in Westfalen-Lippe

Dortmund (16.05.2018). In Westfalen-Lippe ist die Zahl der Windpocken-Fälle im vergangenen Jahr gesunken. Insgesamt wurden 2.089 Infektionsfälle gemeldet, in 2016 waren es noch 2.657. Das entspricht einem Rückgang von über 21 Prozent. Auf Bundesebene war ein Rückgang von etwa elf Prozent zu verzeichnen, in gesamt Nordrhein-Westfalen um über 14 Prozent. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit.

AOK NORDWEST rät zur Impfung: Windpocken-Fälle in Schleswig-Holstein gestiegen

Kiel (16.05.2018). In Schleswig-Holstein ist die Zahl der Windpocken-Fälle im vergangenen Jahr gestiegen. Insgesamt wurden 734 Infektionsfälle gemeldet, in 2016 waren es noch 610. Das entspricht einem Anstieg von rund 20 Prozent. Auf Bundesebene hingegen war ein Rückgang von über elf Prozent zu verzeichnen. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit.

Offizieller Start der landesweiten Mitmach-Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit’: Jeder Tritt in die Pedale ist für Berufstätige ein Gewinn. Landes-Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz gibt den Startschuss

Wahlstedt/Kiel (3. Mai 2018). Bei schönem Wetter macht es am meisten Spaß: Das Fahrrad aus dem Keller oder der Garage holen und los geht es. „Wer regelmäßig zur Arbeit radelt, fördert nachhaltig seine Gesundheit und Fitness, schont die Umwelt und seinen eigenen Geldbeutel“, erklärte AOK-Landesdirektor Thomas Haeger anlässlich der heutigen Auftaktveranstaltung zur landesweiten Mitmach-Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘.

AOK NORDWEST ist neuer Gesundheitspartner des FLVW

Dortmund/Kamen (24.04.2018). Die AOK NORDWEST ist seit dem 1. April neuer Gesundheitspartner des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW). Die Gesundheitskasse und der FLVW kooperieren in der Talentförderung und -sichtung sowie im Bereich der präventiven und gesundheitlichen Ausübung des Sports in Westfalen.

AOK-Chef Ackermann begrüßt Beschluss der Ärztekammer Schleswig-Holstein zur Lockerung des Fernbehandlungsverbots

Kiel (19. April 2018). Die AOK NORDWEST begrüßt den aktuellen Beschluss der Ärztekammer Schleswig-Holstein, das Fernbehandlungsverbot aufzulockern. Durch eine entsprechende Änderung der Berufsordnung dürfen Ärzte ihre Patienten im nördlichsten Bundesland künftig auch ohne persönlichen Kontakt telefonisch beraten, wenn dieses medizinisch vertretbar ist.

Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Medizinische Informationen am Telefon: Clarimedis
Beschwerde-Hotline